home sweet home Präsentation schwedischer Favelas
home sweet home Präsentation schwedischer Favelas
Ausstellung als mobiles Kunst- und Kulturraum-Projekt - , 21. 2020 09:00


Mobiles Kunst- und Kulturraum-Projekt

der schwedischen Künstlerin Anna-Karin Engdahl

vom 1. Mai bis 9. August - digital und lokal


LOKAL - Ausstellung auf der Neuwagenmühle

Einige Bilder und Installationen der Schwedischen Favela sind bereits auf der Neuwagenmühle zu sehen.

Diese Ausstellung ist als work in progress gedacht, d.h. es werden laufend Veränderungen vorgenommen.
Im Moment ist der Arbeitsprozess zwar ins Ruhen gekommen, doch seine Spuren sind deutlich sichtbar.

Öffnungszeiten: Sa, So, Feiertags je 14 - 18 Uhr sowie auf Anfrage

Ab 1. Juli wird die Künstlerin wieder auf der Neuwagenmühle sein.


-DIGITAL - Links zu Filmen aus der Schwedischen Favela im Jammertal
(Neuester zuerst)

Gang über eine Brücke

Waschtag in der schwedischen Favela im Jammertal

Home sweet home
 


Thema (PM)

Das Kunstprojekt der schwedischen Künstlerin Anna-Karin Engdahl wird stattfinden.

Anna-Karin Engdahls Thema ist aktueller denn je ...

Schwedische Favelas – das klingt wie eine Mischung aus Märchen und Gesellschaftskritik. Wie kann es in dem skandinavischen Vorzeigeland Favelas geben, den Inbegriff für Armut und Elend?

In dieser Metapher entsteht das Bild einer äußerlich wohlhabenden aber innerlich kranken und leidenden Gesellschaft. Es ist viel einfacher über die Verwahrlosung der Seele hinwegzutäuschen als über materielle Not. Aber ist es nicht gerade das Innenleben und die Fähigkeit zur Empathie, die den Menschen ausmachen? (nach Sabine-Elsa Müller, Kunsthistorikerin)


Zeitplan

01. Mai - Vernissage: Es werden youtube-Filme ins Netz gestellt.

19. Juli - Schwedisches Mitsommerfest - Midisage der Ausstellung - Beginn:14 Uhr mehr...

Woche 30 - Tour nach Hahnstätten - Orte und Termine werden noch bekannt gegeben

Woche 31 - Tour nach Katzenelnbogen - Orte und Termine werden noch bekannt gegeben

09. August - Finisage - genaues Abschlussprogramm wird noch bekannt gegeben.


Projektbeschreibung

Anna-Karin Engdahl arbeitet prozesshaft (Work in Progress).
Am 1. Tag der Ausstellung zeigt sie eine minimale Präsentation.
Aus gegebenem Anlass wird sie kleine Favela-Kunstfilme produzieren, die wir ins Netz stellen werden.

Zwischen dem 1. Juli und 9. August lebt und arbeitet Anna-Karin Engdahl in ihrer mobilen Favela vor Ort und erweitert ihre Ausstellung laufend. So bietet sie interessierten Besucher*innen aller Altersgruppen Gelegenheit zum Austausch.

Vom 1. bis 19. Juli lebt und arbeitet Anna-Karin Engdahl auf der Neuwagenmühle,
um ihre Ausstellung dort zu installieren und zu beleben.
Am 19. Juli wird  ihre Ausstellung dort vollumfängliche zu sehen sein.
An diesem Tag feiern wir (etwas verspätet) das schwedische Mitsommerfest auf dem Gelände der Neuwagenmühle. Hier mehr...

Nach der Midisage (19. Juli) wird Anna-Karin Engdahl mit ihrem mobilen Kunst- und Kulturraumprojekt auf Tour durch die Verbandsgemeinde Aar-Einrich gehen. Diese zwei Wochen sollen der Verbindung der jung fusionierten Verbandsgemeinde Aar-Einrich dienen. (gef. Eler (EU) und Dialog Aar-Einrich)

Ausstellungsende und Ende des Projektes sind der 9. August.


Kunstprojekt: Neuwagenmühle für Aar-Einrich

Um eine Finanzierungslücke zu schließen haben wir ein Crowdfunding-Projekt über die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg angestoßen.
Pro gespendete 5 € bekommt unser Verein 10 € dazu. Bitte fleißig spenden!

https://voba-rll.viele-schaffen-mehr.de/www-neuwagenmuehle-de


Informationen zur Künstlerin - Rechte Spalte

Wer ist Anna-Karin Engdahl?

Einige Fotos zu ihrer Arbeitsweise, eine kunsthistorische Einordnung ihres Arbeitszyklus „Schwedische Favelas“ durch die Kunsthistorikerin Sabine-Elsa Müller sowie Skizzen zu dem geplanten Projekt im Jammertal und Aar-Einrichentnehmen Sie bitte der rechten Spalte.


Unseren Unterstützern 2020 danken wir herzlich!